Dienstag, 12. März 2013

Pferdefleisch-Skandal: Billig ist nicht das Problem!

Pferdefleisch wird als Rindfleisch deklariert - und die Schuld am Täuschungsskandal tragen die Verbraucher, weil die immer nur alles billig einkaufen wollen? Diese perfide Argumentation greift nach Meinung von foodwatch zu kurz. Lebensmittelbranche und Politik versuchen den Verbrauchern die Schuld in die Schuhe zu schieben, um von eigenen Versäumnissen abzulenken. Das wahre Problem liegt woanders.

Sehr lesenswerter Artikel. Quelle: Foodwatch

Verbraucherschulung a la Ministerin Aigner


Verbraucherbildung mit freundlicher Hilfe von McDonald's

Ausgerechnet McDonalds soll als Bündnispartner mithelfen die Konsumkompetenz von Schülern stärken.

Die Verbraucherschutzorganisation Foodwatch kritisiert Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner für das geplante "Bündnis für Verbraucherbildung". Es soll Schüler über verantwortlichen Konsum informieren. Kritikpunkt von Foodwatch: Dem Bündnis gehören auch Unternehmen wie die Fastfoodkette McDonald's oder die Handelsketten Edeka und Metro an. "Unverfrorener kann man den Bock nicht zum Gärtner machen", so der stellvertretende Geschäftsführer von Foodwatch, Matthias Wolfschmidt.

Quelle: tagesschau.de