Freitag, 30. März 2007

Kopfschüttler der Woche IV. Teil

Siemens - Telekom oder wie halte ich meine Belegschaft im Zaum

Die Siemens Schmiergeldaffäre - sie erinnern sich? Artikel - allein genommen wäre ja schon Grund genug von "Bananenrebuplik" bzw. "mafiosen Zuständen" zu sprechen. Da hat die Fa. Siemens sich doch eine Art betriebseigene Gewerkschaft die AUB - die
Arbeitsgemeinschaft Unabhängiger Betriebsangehöriger - "geleistet", nur um die böse IG Metall zu verärgern. Die will jetzt zurückärgern und einen Strafantrag wegen der gezahlten Millionen an den damaligen Chef der AUB einreichen. Siehe auch hier.
Dafür hat die AUB dann auch dafür gesorgt, dass die IG Metall bei denBetriebsangehörigen und bei Betriebsentscheidungen keinen all zu großen Einfluß hatte.


Einen anderen Weg die Belange der Belegschaft nicht überborden zu lassen zeigte die Deutsche Telekom. Gründe eine neue Servicegesellschaft, verschiebe ca. 50.000
Arbeitnehmer in diese neue Gesellschaft und verpasse ihnen neue Arbeitsverträge, wo sie dann für weniger Geld mehr arbeiten dürfen.
Nachzulesen hier.

Mit derart "motivierten" Mitarbeitern soll dann sogar der Service für den Kunden besser werden.

Die Idee ist ja gut. Ich meine nur, sollte man das Modell nicht vielleicht mal
auf die Managerebene der Konzerne heben? Der Telekom Vorstand erhält
11,42 Millionen Euro - nachzulesen hier -.
Da könte man doch mit einer Managerservicegesellschaft ein paar Euros einsparen.

Denn wie weiss auch Herr Rürup:

Es sei zwar ökonomisch unsinnig, die Entwicklung der Managergehälter mit der allgemeinen Lohnentwicklung zu vergleichen, sagte Rürup der "Süddeutschen Zeitung" (Mittwochausgabe) laut Vorabbericht. "Gleichwohl sehe ich in dem deutlichen Auseinanderdriften der durchschnittlichen Managergehälter und Arbeitnehmereinkommen ein gesellschaftliches Problem.
Quelle: Reuters Deutschland

Dazu empfehle ich auch den Beitrag bei Querdenker
Quelle des Fotos: www.pixelio.de

Wie George W. Bush die Wahl gewann

Jetzt ist es raus, was sowieso schon alle wussten.
Die Wahlen waren manipuliert.


Wie Bush die Wahl gewonnen hat- einfach geil!!! - MyVideo

Dauer: 1:06

Donnerstag, 29. März 2007

Kopfschüttler der Woche III. Teil

Raab will Knut verprügeln

"Erst beende ich Regina Halmichs Karriere, dann fahr ich nach Berlin und verprügele Knut den Eisbären" so tönt Deutschlands bekanntester Metzger und Erfinder der als Sportevent daherkommenden Dauerwerbesendung, Stefan Raab.

Scheinbar hat der erste Kampf gegen Halmich doch schwerere Spuren hinterlassen, als angenommen. Wie sonst soll man verstehen, wenn er sagt:" «Ich will für ewig die Weltmeisterin aller Klassen sein»? Nachzulesen hier.
Gemach Frau Raab. Sie sollten wissen, dass man das Fell des Bären nicht verteilt, bevor er erlegt ist. Auch nicht das von "uns" Knut. Frau Halmich wird da auch ein Wörtchen mitreden. Und wie man hört möchte sie
"keine schöne Technik zeigen, sondern Stefan eigentlich nur voll in die Fresse hauen" Nachzulesen hier.

Da kann ich nur sagen "Viel Glück Regina. Und mach deine Arbeit gut". Die Überreste von Frau Raab können sich dann ja gerne medien- und werbewirksam von Knut vernaschen lassen. Pro7 kann das ganze ja TV Event vermarkten.

siehe auch Focus online

"Die Leute wollen sehen, wie Frau Mann schlägt, verprügelt, was auch immer. Die wollen nicht die technischen Feinheiten oder die Schönheit des Boxens sehen."
Regina Halmich in einem Interwiev im Kölner Stadtanzeiger
weiterlesen Kölner Stadtanzeiger



Update 31.03.07: Du meine Güte! Da hab ich gestern voller Vorfreude zu Pro7 gezappt, in der Hoffnung Herr Raab auf den Brettern zu erleben, und da hat er es doch tatsächlich geschafft, die vollen sechs Runden gegen Regina Halmich zu überstehen. Mit neuer Frisur schaffte es "Killerplauze" Raab vor 19.500 Zuschauern in der ausverkauften Köln Arena den Kampf auf beiden Füssen stehend zu beenden. Und alles im typischen Raab/Pro7 Stil: viel Werbung, langer Vorspann, jede Menge B und C Promis aus der medialen Mottenkiste als "Experten" am Ring.
TV Quoten: Quotenmeter.de

Im Netz gefunden


Eine virtuelle Zigarettenpause findet man auf dieser Seite. nichtrauchr.de
Lustig, man kann alleine oder mit andern (Virtuellen) Rauchern sein Zigarettchen qualmen. Garantiert gesund.

Gesundheitsreform tritt in Kraft

Zum 1.4.2007 tritt sie nun also in Kraft, die Gesundheitsreform. Unter anderem können die gesetzlichen Krankenkassen verschiedene neue Wahltarife anbieten.
So gibt es etwa einen Selbstbehalttarif - eine Art Teilkasko - bei dem der Versicherte seine Beiträge senken kann, wenn er eine Selbstbeteiligung pro Jahr festlegt.
Bei Rückerstattungstarifen bekommen Versicherte am Ende eines Jahres Geld zurück, wenn sie keine Leistungen in Anspruch nehmen.
Hinzu kommt ein Kostenerstattungstarif und Tarife, die zusätzliche Leistungen, etwa homöopathische Behandlungen übernehmen.

Doch hier ist Vorsicht und Geduld angesagt. Zum einen bindet man sich mit der Wahl eines Tarifes 3 Jahre an eine Krankenkasse wie die jungeWelt in ihrer Ausgabe vom 29.03.07 berichtet. Zum Zweiten dauert es mindestens ein Jahr, bis die Kassen überblicken können, ob ihre jetzigen Kalkulationen eingehalten werden können.

Daneben sehen Versicherungsexperten noch eine andere Unsicherheit. Es geht um die Gültigkeit der jetzt beworbenen Angebote. Der Chef des Bundesverbands der Betriebskrankenkassen (BKK), Wolfgang Schmeinck, kritisiert eine "Marketingeuphorie" und befürchtet unseriöse Kalkulationen. Denn: Mit den Wahltarifen versuchen die Krankenkassen, vor allem die Jungen und Gutverdienenden an sich zu binden, zumal die neuen Tarife mindestens drei Jahre laufen. Norbert Klusen, Chef der Techniker Krankenkasse (TK),
Quelle FTD


Diese Tarife sind allerdings hauptsächlich für den jungen und gesunden Versicherten gedacht. Uns crohnisch Kranke kann man wohl eher nicht von einem Kostenrückerstattungstarif für nicht in Anspruch genommene Leistungen überzeugen.
Für uns wichtig ist, dass alle Krankenkassen möglichst schnell

Tarife für die integrierte Versorgung, für die besondere ambulante ärztliche Versorgung, strukturierte Behandlungsprogramme bei chronischen Krankheiten (DMP), Modellvorhaben und hausarztzentrierte Versorgung.
Quelle jungeWelt


bereitstellen. Weiterführende Informationen bietet das Gesundheitsministerium
unter www.die-gesundheitsreform.de
bzw. auch der BKK unter http://bkk.de.

Update 31.03.07 - Die Reform in 10 Minuten: Ein paar wichtige Fragen und Antworten zur Reform in der taz. Beitrag

Dienstag, 27. März 2007

Uff erstmal geschafft!!

So, Arzttermin vorbei ....... und die Angst ins KH zu müssen erst auch einmal. Puuh!!
Zumindest bis zum nächsten Arzttermin.
Aber jetzt erstmal auf Ostern freuen und den EU Rente Antrag stellen.

Dabei hab ich noch eine Bitte an "Mitleser" meines CEDBlogs. Hat jemand Erfahrung mit dem Enddarmzentrum Mannheim? D.h. wer wurde dort schonmal behandelt bzw. operiert und kann/will mir seine Erfahrungen mitteilen?
Wäre riesig nett. Ihr könnt die Kommentarfunktion hier nutzen oder mir mailen s. Impressum.

Grüssle euer brezelbuh

Ernährung - gesunde Kräuter und Gewürze


Wie ich an anderer Stelle schon geschrieben habe, gehören Kräuter und Gewürze für mich unbedingt zu einer gesunden Ernährung. siehe hierzu.


Nicht nur, dass sie dem Gericht erst den letzten Schliff geben, durch ihre vielen Inhaltsstoffe sind sie zudem oft der Gesundheit zuträglich.
Der Focus hat in einer Liste 10 Toplebensmittel zusammengestellt. Quelle Focus.
Darunter befinden sich auch Knoblauch und Chilli. Ich habe mal hier meine Favoriten zusammengestellt. Aber Achtung auch hier gilt: Nicht alles was mir bekommt, verträgt auch jeder andere CED'ler. Ich rate dem vollkommenen Neuling jedes Gewürz bzw. Kraut einzeln seinem Speiseplan hinzuzufügen und die Reaktion darauf abzuwarten. So kann man eventuelle Unverträglichkeiten besser zuordnen.

Mein Favorit ist Ingwer. Ingwer sorgt für eine gute Verdauung: die ätherischen Öle unterstützen die Gallensaftproduktion. So wird Fett aus der Nahrung besser abgebaut. Ingwer hilft bei Magen- und Darmbeschwerden. Ingwer enthält viele ätherische Öle, sowie ein scharf schmeckendes Harzgemisch. Zudem beinhaltet Ingwer viele Vitamine und Mineralien wie Kalium, Kalzium und Eisen.

Daneben natürlich der bekannt/berüchtigte Knoblauch. Knoblauch gilt als Multitalent, wirkt antibakteriell, entzündungshemmend, krampflösend und sekretionssteigernd. Er wirkt besonders auch bei Magen/Darmproblemen.
"Wer reichlich Knoblauch isst, kann sein Risiko für Magen- und Darmkrebs erheblich senken. Außerdem hilft Knoblauch der Verdauung und wirkt so gegen Darmprobleme aller Art." Quelle:Focus
Ein weiterer Vertreter gesunder Küche ist der Salbei. Wie der Name schon sagt, er kommt aus dem Lateinischen salvare = heilen, eine bemerkenswerte Pflanze. Sie enthält ätherische Öle (Thujon, Cineol, Campher), Gerbstoffe, Triterpene, Harze und Bitterstoffe. Salbei hemmt Schweiß und vermindert Hitzewallung, ist ein wirkungsvolles, natürliches Antibiotikum (Salbei tötet Viren und Bakterien ab), und hilft bei Wunden, Zahnfleischentzündung, entzündeten Harnwegen, Krämpfen, Heiserkeit, Husten, Kehlkopfentzündung, Rachenentzündung, Mundschleimhautentzündung und Darmentzündungen.
Doch auch hier Vorsicht. Salbei ist nicht für den Dauergebrauch. Der Salbei sollte allerdings nicht über einen längeren Zeitraum angewendet werden, denn der hohe Thujon-Gehalt kann, allerdings nur in sehr hohen Dosen, zu Vergiftungerscheinungen führen. Auch Schwangere und Mütter in der Stillzeit müssen auf Salbei verzichten.

Und vorerst als Letztes sei der Basilikum erwähnt.
Man sollte es nicht glauben, aber auch Basilikum hat heilsame Kräfte.
Er stärkt nicht nur die Verdauungsorgane, sondern beruhigt auch die Nerven, lindert Migräne und leistet gute Dienste in der Frauenheilkunde.

Seine Inhaltsstoffe: Ätherisches Öl, Basilischer Kampfer, Cineol, Menthol, Thymol, Methylcavicol, Anethol, Kampfer, Gerbstoff, Saponine, Flavonoide, Farnesol, Stigmasterol, Beta-Sitosterol.

So das war es fürs erste einmal. Die Reihe wird noch fortgesetzt. Bleibt zu erwähnen, dass die tollen Fotos von www.pixelio.de stammen.


Sonntag, 25. März 2007

Kopfschüttler der Woche II. Teil

Hartz IV- Betroffene tragen nicht zur Stadtentwicklung bei.

Hessisches Wetter ködert lieber jahrelang Besserverdienende mit jeweils 1000 EUR pro Kind.

Manchmal könnte man denken unsere Politiker wissen nicht mehr wo ihre Wurzeln sind, bzw. wer sie gewählt hat. So berichtet hartz.blogg aus dem hessischen Wetter, wo das Stadtparlament mit einer Mehrheit aus CDU, FDP und Grünen beschlossen hat, dass in Wetter zukünftig besser verdienende Eltern mit jeweils 1000 EUR pro Kind und Jahr gefördert werden, wenn sie ein Haus bauen oder kaufen.
Den Wunsch von SPD und Linkspartei, dass der dringend in Wetter benötigte Ausbau der Kinderbetreuung vorangetrieben wird, schmetterte die FDP mit dem Argument ab, dass man nicht vorhabe „ den massenhaften Zuzug von Sozialhilfe- und Hartz IV-Empfänger zu fördern". Und weiter "Man habe schließlich auch das Recht, „Personen anzusiedeln, die zur Entwicklung der Stadt beitragen".

Recht so meine Herren von der FDP. Fragt sich nur, was sie zur Entwicklung der Stadt beitragen?
Den ganzen Artikel kann man hier lesen: hartz.blogg.de

Freitag, 23. März 2007

Kopfschüttler der Woche

Ein Aufschrei aus tausenden Teeniekehlen hallt durch Deutschlands Kinderzimmer. Verzweifelte Teenies - überwiegend weiblichen Geschlechts - zerstören ihre Teddies und Barbiepuppen oder drohen mit Schnullerboykott.
Was ist geschehen fragen sich besorgte Eltern??
Nun, den Jungs von TOKIO HOTEL - sprich den Kaulitz Brüdern - droht Ungemach durch das Kreiswehrersatzamt Hamburg. gucksdu hier
Verlangen die doch wirklich, dass die Brüder zur Musterung erscheinen.
„Wir beim Bund, wie soll das denn gehen?“, meinte Bill.
Na ganz einfach Billy, du packst deine Koffer und meldest dich in der zuständigen Kaserne. Dein Schminkköfferchen kannst du zuhause lassen. Das einzige Make - up das du beim Bund brauchst, ist ab und an etwas Lehmerde zur Tarnung im Manöver.

Aber vielleicht habt ihr ja Glück und ihr kommt zum Heeres -Musikkorps oder ihr habt eine Wespengiftallergie wie Herr Alexander Klaws und ihr werdet ausgemustert.

Wie auch immer. Ich persönlich hätte Respekt davor, wenn ihr euch zu einem nützlichen Dienst an der Gemeinschaft verpflichten würdet .......... Zivildienst.

Einen weiteren fundierten Kommentar findet ihr bei Schoggo-TV.

Backlink welt.de

Donnerstag, 22. März 2007

Schon wieder Stress

Uff Kontrollbesuch beim Chirurgen steht an - kommenden Montag. Und schon wieder die Angst, es könnte sich eine neue Fistel oder ein neuer Abszess gebildet haben.
Habe immer noch so ein Spannungsgefühl am Hintern. Ob das noch weggeht??

Dann muss ich nun so langsam meinen Rentenantrag (EU Rente) auf den Weg schicken. Mal gespannt, was da auf mich zukommt. Die Mühlen der Ämter mahlen ja bekanntlich langsam.

Dienstag, 13. März 2007

Montag, 12. März 2007

Die Zeit vergeht

Kinder wie die Zeit vergeht. Seit meinem letzten Blogeintrag sind ja schon wieder 2 Wochen vergangen.
Nun ich hab am Design meines Blogs etwas geändert und 2 neue Rubriken aufgenommen: 1.Zitat des Tages und 2,webkoch Rezepte Top 15.
Ich hoffe es gefällt. Jedenfalls danke an die Macher von zitate.net und
webkoch.de.
Ich muss gestehen die zwei Wochen waren auch sehr aufregend und aufreibend.
Ich hatte im Dezember 06 und Februar 07 ja mittlerweile 3 OPs wegen dieser vermaledeiten Analfistel. Und nun natürlich ständig die Angst, dass wieder etwas kommt.
Jedes Zwicken, Drücken und Spannen am Po löst Schweissausbrüche und Angst aus. Kommt wieder was? Schon wieder ins Krankenhaus?
So und dann muss ich einen Gruß und ein Daumendrücken loswerden. Unsere liebe kängu ist heute ins Krankenhaus gekommen. Wir wünschen ihr, dass alles schnell und erfolgreich vorbei geht und sie bald wieder zu Hause ist. Gell.
Und Grüssle auch an Hans und Jessica. Wir denken an euch.
Für euch: